König Ubu

nach Texten von Alfred Jarry
und Heiner Müller
August 2010
Theater Neuburg an der Donau
(Sommerakademie Neuburg)

Regie und Bühne: Louis Villinger

Mit: Ismail Al-Khatib, Paul Brusa (Schauspielstudent, Anton Bruckner Universität Linz), Behare Gashi, Sahare Gashi, Natalie Freind, Rebecca Kienle, Leon Nürnberger

.

Ein Spiel, ein bitterböses Spiel, um Machtgier und Machtmissbrauch, um Gut und Geld aber auch den Tod, das zeigte die Theatergruppe des jungen Regisseurs Louis Villinger zum Abschluss der Neuburger Sommerakademie. (…)
Das Heer, ausgestattet mit zu Helmen umfunktionierten Kochtöpfen und Krücken als Gewehrersatz, übt sich darin, frei zu sein, indem ein „individueller Umgang mit Regeln“ demonstriert wird. „Freier ist nur der, der sich die Freiheit nimmt, Befehlen zu gehorchen“, bilanziert der Kommandeur. Ein Paradoxon, über das nachzudenken lohnt.
Ubus Regierungsgeschäfte bestehen bald nur noch aus Liquidieren und Steuererheben. (…) Vergnügliche 40 Minuten beschert die siebenköpfige Theatergruppe den durchweg sehr angetanen Zuschauern, die – anders als in der Uraufführung im Louvre in Paris – weder in Tumult ausbrechen noch mit Applaus geizen.
Andrea Hammerl, Donaukurier