Monster

von David Greig
Jugendclub Schauspiel am Theater der Altmark
Premiere: 13. Mai 2017

Eine Produktion des Jugendclubs Schauspiel
Inszenierung: Louis Villinger
Bühne und Kostüme: Catrin Frieser
Dramaturgie: Cordula Jung

Mit: Jette Berlin, Hanna Berth, Anna Fritzsche, Zoe Cosima Frötschner, Lisa Irtyschow, Darlene Jatzkowski, Helena Lange, Hannah Sibi Lawson, Jonathan Lembrecht, Pauline Marie Leue, Liv-Marlen Mückenheim, Pauline Pötter, Lara Schleef, Henrike Schlegel, Janne Schmitz, Dominik Schulz, Antonia Sommer, Kira-Lee Stengel, Ronja Walther und Thomas Weber

Hugh Macatarsney: Warum können wir nicht einfach ganz normal sein, wenn sie kommt?
Duck Macatarsney: Weil unser normal für andere Leute nicht normal ist. Wir sind schräg.

Presse:
Eine Bereicherung.
„Monster“ spricht ein ernstes Thema an: Jugendliche, die ihre kranken Eltern pflegen und alles tun, damit sie nicht getrennt bzw. als total schräg von ihrer Mitwelt angehandelt werden. Das Theaterstück von David Greig ist bei aller Ernsthaftigkeit jedoch urkomisch mit slapstickhaften Szenen und schwarzhumorigen Sprüchen.
Louis Villinger hat sich eines Tricks bedient: Die 16-jährige Duck wird von 15 Mädchen und einem Jungen gespielt. Sie treten zusammen auf, meistens jedoch abwechselnd, sie übergeben, übernehmen, kommentieren… das passt unglaublich gut und die Zuschauer kommen in den Genuss von verschiedenen Darstellungsstilen.
Birgit Tyllack, Volksstimme

Die Inszenierung fesselt durch eine Kombination von Kommentarspiel und spielerischen Einzelaktionen mit lyrischer Tiefe sowie überhöht angelegten Chaos-Szenen, die in einer fulminanten finalen Verfolgungsjagd enden.
Ulrich Hammer, Altmark Zeitung